Boten suchen nach Pharaun

  • Barloran wählte sorgfältig die Boten aus, Hatar einem ehemaligen Darfari, der sich in der Gegend oberhalb des flusses auskannte und Wagnus einen Nordheimer, gut zu Fuß und wehrhaft. Beide trugen neue Ausrüstung und sahen ihn aufmerksam an.


    „Hatar ainst trachtest du nach meinem Kopf, nun dienst du mir schon einige Zeit, führe Wagnus, leite ihn durch die Gegend und warne ihn vor den Gefahren.

    Wagnus, du bist von meinem Volk, wir trafen uns am Rande der Wüste, seitdem bist du in meinem Dienste, schütze Hatar, zusammen werdet ihr der Aufgabe gerecht werden. Als Belohnung gehört euch die Ausrüstung die ihr bekommen habt, sucht Pharaun, ich weiss nur ungefähr wo er wohnt, er liebt es verschwiegen zu hausen. Ich denke eher das er euch findet, er erwartet Nachricht und wird die Umgebung im Auge behalten.“


    „Sagt ihm wir reisen zu dem Tempel nähe der Drachenfeste, die Seherin kommt dorhin, wann genau weiss ich nicht, wir müssen ein Feuer entfachen. Dort werde ich mit allem Mitteln ihrer habhaft werden wollen, sollte dies nicht gelingen, so ist das zumindestens die beste Gelegenheit für euch. So oder so werdet ihr sie dort finden. Es gibt einen leuchtenden Treppenturm, der wird euch leiten.“


    Ernst nickend folgen sie den Erklärungen und machen sich dann eilig auf den Weg, die Richtung wussten sie nun, der Rest würde sich finden.


    Barloran fasste fluchend an seinen linken Arm, der Schnitt und die Prellung, schmerzte mehr als sie behinderte aber war mehr als lästig. Kurz runzelte er die Stirn, Wäre der Drache nicht weggeflogen, er glaubte nicht das die Bürger, Handwerker und Wachen mit ihm damit fertig geworden wären. Nicht alle waren Krieger, da waren die Cimmerier schon eine härtere Nuss, sie hatten einen erlegt.

    Barloran wanischer Nordheimer Krieger und freier Bürger von Seebrugge

    Rosta Magierin und Lehrerin von Seeaue